JEDEN TAG 'NE GUTE NAHT! ;-) Textile Unikate nach eigenen Entwürfen und gelegentlich gewerkelte "Helferlein" dazu.

Sonntag, 30. März 2014

Bettwäsche-Recycling

Ich hatte noch Bettwäsche in Baumwolltrikot, die sich nicht gut anpaßte, das heißt, die machte immer so störende Wellen auf der Bettdecke und wollte einfach nicht (wenigstens einigermaßen) glatt anliegen. ;-(
Jetzt ist sie zu Folgendem vernäht worden:
Spülis

Das Innere (ebenfalls alte Bettwäsche, aber feste Baumwolle!) diente mir zur Stabilisierung des Trikotstoffes, damit die Nähte beim späteren Wasserauswringen  nicht reißen, denn Trikot ist ja dehnbar, und ich habe keine besondere Ausrüstung zum elastisch nähen.

Einzelner Lappen, Größe eines mittelgroßen Frühstücksbrettchens. Mit der Hilfe eines solchen habe ich auch die Stoffe ausgeschnitten. Man muß nur darauf achten, daß man die Stoffe zuvor schon "richtig aufeinanderlegt" (wie oben im Bild beschrieben!) So erspart man sich nämlich viel Rumgefummels.

Da hat man dann einen tollen Putzläppchen-Vorrat! ;) Ach und übrigens habe ich den Stoff vorher super gut ausgekocht (WaMa), somit ist auch die Waschbarkeitstemperatur und die damit verbundene Hygienefrage geklärt. Also:
Tigers Spülis ganz toll wischen,
auch an Schränken und auf Tischen!
;-)))

Samstag, 29. März 2014

Fuchs-Hasen-Hörnchen-Tasche

Auf der einen Seite der Fuchs, ...

auf der anderen Seite Eichhörnchen und Häslein

Abklipsbare Innentasche. Auf dieser Seite Aufnäher und Gehäkeltes, ....

... und auf dieser Gesticktes, Filziges usw.
Wie die riesige Tasche eingesetzt wird, bleibt der Fantasie überlassen.
Was ich weiß, ist: Es passen eine große Packung Toi-Papier, Haushaltsrollen und TaTüs rein.

Sonntag, 23. März 2014

... habe ich meinen Aphorismus mal in eine textile Form gebracht









Und wenn man ausschließlich die dunkelgrünen Buchstaben liest, ergibt sich sogar eine weitere, wichtige Aussage! Erkennt Ihr sie?

Mittwoch, 19. März 2014

... eine Hülle für sein "Tablet"

Vorderansicht

Innenansicht

Rückansicht
Es ist aus einem dicken Velour von JAB, aber gleichzeitig auch sehr feste! Es brauchte darum auch keine extra Verstärkung oder zusätzliche Füllung. Die Konstistenz des fertigen Etuis ist angenehm steif für diese Nutzung.

Montag, 17. März 2014

Verwendungszweck noch unbekannt

Aus Leder. Vielleicht als Untersetzer oder durch weitere Teile vergrößern und dann hat man ja mehrere Möglichkeiten, evtl. auch eine Tasche daraus arbeiten. Aber das muß warten, habe im Moment noch ein anderes Projekt in der Mache. Euch weiterhin auch eine kreative Zeit!

Samstag, 15. März 2014

Geschenk für eine "Kräuterhexe"

Nein, nicht von mir wird sie verschenkt, sondern eine Freundin dachte sich das aus! Sie möchte nämlich ein individuelles Geschenk für eine Person, die es u.a. mit Kräutern zu tun hat. Ich  kramte also in meinem Stofflager, und meine Freundin und ich stellten die Zutaten gemeinsam zusammen. Hier nun das von mir gewerkelte Ergebnis:
Der Körper ist aus einem herrlich strukturierten Damast, leider sieht man das auf den Bildern sehr schlecht.

Kleine Vortasche mit Kräuterapplikation und gesticktem Spruch (der war vorgegeben). Ein Kräuterblütchen als Zipperbimmelbammelchen ergänzte später noch das Ganze, von mir sozusagen noch "als Zugabe" angehängt. ;)

Weitere Kräuterblüten in Form von einem Webband wurden auf einen der Tragegriffe aufgenäht. Aus diesem Bild ist auch der Schlüssellochblick vom Hauptblog.

Freitag, 7. März 2014

Gleich noch eine in Jeansoptik



Auch diesmal hat die Tasche schon einen neuen Besitzer, und zwar auch schon wieder ohne, daß ich das schöne Bimmelbammelchen fotografieren konnte. Es war diesmal ein kleiner Turnschuh in schwarz/weiß.

Meine flexibel benutzbaren übergroßen "Ohrenhenkel" ;) kommen gut an. Aber man sollte sich nicht täuschen, der Stoffbedarf ist hoch! Denn gebraucht werden für diese Tasche je ein Stück Stoff von 135 cm Länge für außen und eins derselben Länge für innen! Und die Qualität des Stoffes sollte "ordentlich" sein, falls man die Tasche auch mal bißchen schwerer beladen möchte. In vorliegendem Fall, also die gestern gezeigte und auch die heute gezeigte erfüllen diesen Anspruch sehr gut!

Donnerstag, 6. März 2014

Mit "Ohren" ;-) ...

... und Knoten

Beim Austüfteln (bis ich die richtige Form fand) eine Rolle Packpapier zerschnippelt, anschließend die Teile, wie schon gestern erwähnt, auf Pappe geklebt. 

Innen ein zartgrünes Leinen gegengenäht... drei Kamsnaps angebracht
Die Henkelteile alleine sind schon  je achtzig Zentimeter lang!
Zweifach (nacheinander) abgesteppt, auch außen die Ziernähte!  Das Ganze ist komplett wendbar.
Kann auch quer gehängt werden durch den sehr langen Henkel, den man natürlich auch kürzer knoten könnte. Ist somit eine flexible Tasche. Ein metallenes àjour gesägtes Blatt (passend zum Außenstoffmuster) nähte ich später noch an das Label unten mit dran, vergaß es aber leider zu fotografieren, denn *schwups* war die Tasche weg, sie hatte nämlich sofort einen Liebhaber gefunden.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den blauen Link "Ältere Posts" anklicken!